Shortcuts: S:Startseite

Inhalt Navigation Pfadangabe Metanavigation Fußzeile
Übersicht über
alle FSW-Websites

Schriftgröße

Schrift verkleinern Schrift auf Standardgröße setzen Schrift vergrößern

Kontraste

Kontrast auf Standardwert stellen Kontrast auf Weiß/Schwarz umstellen Kontrast auf Blau/Weiß umstellen Kontrast auf Weiß/Blau umstellen Kontrast auf Gelb/Schwarz umstellen Kontrast auf Schwarz/Gelb umstellen

| Erweiterte Suche
Leben mit Behinderung Startseite
Leben mit Behinderung Banner

Metanavigation

Breadcrumb

Navigationsmenü

Inhalt

Rückblick auf das 9. ExpertInnen-Forum

Donnerstag, 30. Oktober 2014

„Brücken statt Barrieren“: Bei der Fachtagung des Fonds Soziales Wien wurde das Thema Barrierefreiheit von vielen Seiten betrachtet.


Die Dritte Präsidentin des Wiener Landtages Marianne Klicka eröffnete am 28. Oktober das 9. ExpertInnen-Forum des Fonds Soziales Wien (FSW). Die Veranstaltung fand im Pensionisten-Wohnhaus Leopoldau des Kuratoriums Wiener Pensionisten-Wohnhäuser statt. Die Fachtagung stand unter dem Motto „Brücken statt Barrieren“ und beleuchtete verschiedene Aspekte rund um Barrierefreiheit in unserer Gesellschaft.

Design und Kommunikation für Alle

Klicka begrüßte gemeinsam mit der Wiener SeniorInnenbeauftragten und Chefärztin des FSW Angelika Rosenberger-Spitzy die rund 110 TeilnehmerInnen, viele unter ihnen bereits Stammgäste. Nach den einleitenden Worten folgte ein Impulsvortag zum Thema „Design für Alle“. Dabei wurde anhand von Beispielen aus dem Alltag vorgestellt, wie Produkte und Dienstleistungen demografiefest, d. h. für jedes Alter nutzerfreundlich funktionieren und aussehen können.

Ein weiterer Beitrag beschäftigte sich mit Kommunikation. Unter dem Titel „Leichte Sprache als Brücke“ wurde erklärt, wie Inhalte für Menschen mit Lernschwierigkeiten klar und verständlich aufbereitet werden können.

Pflege und Betreuung

Monika Pinaz, Leiterin des Fachbereichs Pflege und Betreuung im Fonds Soziales Wien, betonte die Wichtigkeit der zielgerichteten Leistungen des FSW für ältere Menschen und leitete damit den zweiten Teil der Veranstaltung ein. In den darauffolgenden Referaten ging es um Rehabilitation bei Menschen mit kognitiven Einschränkungen sowie um geriatrische Remobilisation. Ein dritter Beitrag beschäftigte sich damit, wie man kreativ, spielerisch und phantasievoll Brücken zu Menschen mit Demenz aufbauen kann.

Ausgewählte Präsentationen der Vorträge stellt Ihnen das SeniorInnenbüro der Stadt Wien auf Anfrage unter der Tel.Nr. 01/4000-85 80 oder per E-Mail post@senior-in-wien.at gerne zur Verfügung.

FSW-ExpertInnenforum_2014

Am Podium beim ExpertInnen-Forum (v.l.n.r.): Thesi Zak, Motogeragogin, Monika Pinaz, Leiterin FSW-Fachbereich Pflege und Betreuung, Mathias Knigge, Diplomdesigner, Marianne Klicka, Dritte Präsidentin des Wiener Landtags, und Angelika Rosenberger-Spitzy, SeniorInnenbeauftragte der Stadt Wien.

 

Diese Seite  Drucken drucken  Bewerten bewerten