Shortcuts: S:Startseite

Inhalt Navigation Pfadangabe Metanavigation Fußzeile
Übersicht über
alle FSW-Websites

Schriftgröße

Schrift verkleinern Schrift auf Standardgröße setzen Schrift vergrößern

Kontraste

Kontrast auf Standardwert stellen Kontrast auf Weiß/Schwarz umstellen Kontrast auf Blau/Weiß umstellen Kontrast auf Weiß/Blau umstellen Kontrast auf Gelb/Schwarz umstellen Kontrast auf Schwarz/Gelb umstellen

| Erweiterte Suche
Leben mit Behinderung Startseite
Leben mit Behinderung Banner

Metanavigation

Breadcrumb

Navigationsmenü

Inhalt

wohnbasis feierte 80!

Freitag, 17. August 2012

Die wohnbasis feierte am Donnerstag, 16. August 2012 gemeinsam mit Stadträtin Mag.a Sonja Wehsely, KooperationspartnerInnen und KollegInnen der Wiener Wohnungslosenhilfe "80 Wohnungen in 80 Monaten".


Im Projekt "wohnbasis" leben bislang wohnungslose Familien in eigenen Wohnungen und werden dort mobil betreut, bis sie wieder selbstständig wohnen können. Im Beisein von Gesundheits- und Sozialstadträtin Mag.a Sonja Wehsely wurde das Projekt der Öffentlichkeit präsentiert. "Wohnungslosigkeit bedeutet für alle Betroffenen eine unglaublich schwierige Situation. Das gilt umso mehr, wenn ganze Familien mit Kindern ihre Wohnung verlieren. In diesen Fällen braucht es maßgeschneiderte gezielte Begleitung zurück in ein eigenständiges Familienleben", so Wehsely.

Für das Projekt "wohnbasis" hat "wieder wohnen" in ganz Wien einen Pool von fünfzig Gemeindewohnungen angemietet. Die Betreuung durch SozialarbeiterInnen findet in der jeweiligen Wohnung statt. Ziel ist die Übernahme des Hauptmietvertrags durch die Familie. Die dafür notwendigen Ressourcen werden von den SozialarbeiterInnen gemeinsam mit der Familie erarbeitet. "Die erste Wohnung konnte 2007 an eine Familie übergeben werden. Seitdem haben wir insgesamt achtzig Familien auf diese Weise einen Neuanfang in ihrer eigenen Wohnung ermöglicht", freute sich "wieder wohnen"-Geschäftsführerin Monika Wintersberger-Montorio.

Das Konzept der "wohnbasis" ähnelt dem in den vereinigten Staaten entwickelten Ansatz Housing First, bei dem die eigene Wohnung mit mobiler Betreuung der Ausgangspunkt der Unterstützung ist. Die "wohnbasis" findet daher in jüngster Zeit auch im europäischen Ausland Beachtung: Im zweijährigen EU-Forschungsprojekt "Housing First Europe" vergleichen zehn europäische Städte ihre Erfahrungen bzgl. der Umsetzung des Housing First-Ansatzes. Wien ist mit der "wohnbasis" vertreten.

Diese Seite  Drucken drucken  Bewerten bewerten