Shortcuts: S:Startseite

Inhalt Navigation Pfadangabe Metanavigation Fußzeile
Übersicht über
alle FSW-Websites

Schriftgröße

Schrift verkleinern Schrift auf Standardgröße setzen Schrift vergrößern

Kontraste

Kontrast auf Standardwert stellen Kontrast auf Weiß/Schwarz umstellen Kontrast auf Blau/Weiß umstellen Kontrast auf Weiß/Blau umstellen Kontrast auf Gelb/Schwarz umstellen Kontrast auf Schwarz/Gelb umstellen

| Erweiterte Suche
Leben mit Behinderung Startseite
Leben mit Behinderung Banner

Metanavigation

Breadcrumb

Navigationsmenü

Inhalt

Pflegegeldergänzungsleistung für Persönliche Assistenz

Die Pflegegeldergänzungsleistung für Persönliche Assistenz (= PGE für PA) ist eine finanzielle Direktleistung an Menschen mit schwerer Körperbehinderung, die damit Persönliche Assistenz in Anspruch nehmen können. Dadurch soll ein maximales Ausmaß an Selbstbestimmung und individueller Lebensgestaltung ermöglicht werden.

Leistung

Monatliche finanzielle Direktleistung abhängig vom tatsächlichen Betreuungsbedarf und der Pflegegeldstufe für Persönliche Assistenz in den Bereichen:

  • Haushalt,
  • Körperpflege und Erhaltung der Gesundheit,
  • Mobilität,
  • Kommunikation und Freizeit.

Hinweis:

Der Fonds Soziales Wien fördert Assistenz im Alltag. Für "Assistenz am Arbeitsplatz" (oder den Weg dorthin) wenden Sie sich bitte an das Sozialministeriumservice – Landesstelle Wien. Der Dienstleister "Wiener Assistenzgenossenschaft" (WAG) übernimmt die Beratung und Leistungserbringung für das Sozialministeriumservice.

Voraussetzungen

  • Körperbehinderung, Pflegegeld der Stufen 3 bis 7 
  • erwerbsfähiges Alter, d.h.: 
    • Sie haben eine Arbeit oder streben eine an,
    • Sie sind in Ausbildung oder streben eine Ausbildung an,
    • Sie beziehen eine Berufsunfähigkeits- oder Invaliditätspension,  
    • Sozialhilfe, Notstandshilfe, eine Dauerleistung oder
    • Arbeitslosengeld (ALG) oder Kindergeld.
  • hohe Selbstverwaltungskompetenz (kein/e SachwalterIn)
  • in einem Privathaushalt leben (im Unterschied zu Einrichtungen des betreuten Wohnens)
  • kein Bezug gleichartiger oder ähnlicher Leistungen, wie zB. vollbetreutes Wohnen, Regelfahrtendienst, Tagesstruktur, 24-Stunden-Betreuung, ambulante/extramurale Pflege und Betreuung (mit Ausnahme der Hauskrankenpflege durch Angehörige des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege)
  • Hauptwohnsitz in Wien
  • Österreichische Staatsbürgerschaft oder durch das EWR-Abkommen Begünstigte oder Gleichstellung

Hinweis:

Die Förderung im Rahmen der Pflegegeldergänzungsleistung für Persönliche Assistenz stellt eine freiwillige Leistung des Fonds Soziales Wien dar, auf die kein Rechtsanspruch besteht.

Förderung & Kosten

Die Höhe der Pflegegeldergänzungsleistung für Persönliche Assistenz richtet sich nach Ihrer Pflegegeldstufe und Ihrem Assistenzbedarf.

Um die widmungsgemäße Verwendung der Geldmittel zu belegen, ist monatlich ein "Verwendungsnachweis PGE" auszufüllen und an den Fonds Soziales Wien zu schicken. Da die Abrechnung elektronisch erfolgt, ersuchen wir Sie, wenn möglich, den monatlichen Nachweis ebenfalls elektronisch zu schicken.

 

Falls Sie keine Möglichkeit haben den Verwendungsnachweis am Computer auszufüllen, können Sie hier ein handschriftlich auszufüllendes Formular herunterladen:

 

Bei Bedarf helfen die unten angeführten Beratungsstellen gerne beim Ausfüllen.

Information, Beratung und Antragstellung

Der Antrag auf die Förderung ist beim Beratungszentrum "Behindertenhilfe" einzureichen, ebenso bei laufendem Leistungsbezug der Antrag auf Erhöhung und/oder Neubemessung sowie der Antrag auf Verlängerung. Bis zum Übertritt in die neue Leistung erhalten Sie Ihre bislang bezogene Förderung weiter.

 

Folgende Unterlagen sind dem Antrag beizulegen:

  • aktuelle Einkommensdaten
  • Fragebogen Selbsteinschätzung Assistenzbedarf
     - diesen Fragebogen können Sie direkt am Computer ausfüllen und an uns schicken. Bei Bedarf helfen die unten angeführten Beratungsstellen gerne beim Ausfüllen. 
    (Falls Sie keine Möglichkeit haben, den Fragebogen am Computer auszufüllen, können Sie hier ein handschriftlich auszufüllendes Formular herunterladen: Fragebogen Selbsteinschätzung - handschriftlich auszufüllen.)
  • letztgültige Pflegegeldeinstufung (sofern diese noch nicht im FSW aufliegt)

 

Bitte wenden Sie sich vor der Antragstellung an eine der vom FSW empfohlenen, spezialisierten Peer-Beratungsstellen.

Die Beratungsstelle BIZEPS stellt Ihnen gerne auf Anfrage die Broschüre "Selbstbestimmt Leben mit Persönlicher Assistenz" zur Verfügung.

 

Weitere Informationen über die Voraussetzungen, die Antragstellung etc. entnehmen Sie bitte der "Spezifischen Förderrichtlinie Pflegegeldergänzungsleistung für Persönliche Assistenz für Menschen mit Behinderung".

Häufig gestellte Fragen (PGE-FAQ)

Für Fragen zur PGE können Sie sich an das Beratungszentrum "Behindertenhilfe" wenden.
Detaillierte Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen finden Sie auch unter den PGE - FAQs.

Anbieter

BezieherInnen dieser Leistung treten entweder selbständig als ArbeitgeberInnen für Persönliche AssistentInnen auf oder nehmen die Dienste von DienstleisterInnen (der Wiener Assistenzgenossenschaft, Persönliche Assistenzvermittlung) in Anspruch.

Ausführliche Beratung zu Anbietern von Persönlicher Assistenz erhalten Sie auch bei den empfohlenen Beratungsstellen.

 

 

Diese Seite  Drucken drucken  Weiterempfehlen weiterempfehlen  Bewerten bewerten